Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen ehrt Sportvereine für gesellschaftliches Engagement

Kleine Sterne in Bronze funkeln in Elze und Lehrte/Sehnde

Die regionalen Sieger der „Sterne des Sports in Bronze“ 2021 bei der Preisverleihung. Hinten v.l.: Ronja Kampmann und Klara Leibold (Ruderverein für das Große Freie Lehrte/Sehnde), Dagmar Ernst (Regionssportbund Hannover), Volker Böckmann (Volksbank eG); mitte v.l.: Boris Böcker (Volksbank eG), Annika Hurnaus (MTV Elze); vorne v.l.: Clemens Löcke (Eintracht Hildesheim), Frank Wodsack (Kreissportbund Hildesheim) und Joshua Becker (Eintracht Hildesheim).

Diesjähriger Gewinner ist der Verein Eintracht Hildesheim 1861 e.V., der die Jury mit seinem Projekt „Ein Sportverein & noch viel mehr“ am stärksten überzeugen konnte: Mit insgesamt 37 Maßnahmen war er auch während Corona für seine Mitglieder aktiv.

Den 2. Platz sicherten sich die Vorjahressieger, die Judoka des MTV Elze und Platz 3 ging an die Rudergemeinschaft vom Großen Freien aus Lehrte/Sehnde. Hier funkeln ab sofort die kleinen Sterne in Bronze.

 

Doch nicht nur die Sieger konnten sich über einen Preis freuen – denn keiner der Vereine musste an diesem Abend leer ausgehen. „Die anhaltenden Einschränkungen erschweren den Sportvereinen ihr Vereinsleben enorm. Gerade deshalb sollte auch das Engagement jedes einzelnen Vereins gewürdigt werden. Als Zeichen unserer Anerkennung erhalten alle nicht prämierten Sportvereine einen kleinen Bonus von 100 Euro für ihre Vereinskasse!“, so Volker Böckmann, Vorstand Volksbank eG.

Sterne des Sports Volksbank eG

Gewinnerprojekte 2021

ÜL-B "Sport in der Prävention" (2. Lizenzstufe)

 

Die Qualität gesundheitsorientierter Sportangebote ist abhängig von der Kompetenz der eingesetzten Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Um eine qualitativ hochwertige Ausbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im gesundheitsorientierten Sport sicherzustellen, hat der Deutsche Olympische Sportbund entsprechende Ausbildungsrichtlinien verabschiedet. Auf ihrer Grundlage bietet der LSB Niedersachsen in Abstimmung mit dem NTB Ausbildungslehrgänge mit Lizenzabschluss an.

Der Erwerb der Lizenz "Sport in der Prävention" ermöglicht die Leitung von Gruppen im Bereich "Allgemeine Gesundheitsvorsorge" sowie, je nach Profilbildung, von speziellen Zielgruppen mit den Schwerpunkten "Gesundheitstraining für das Herz-Kreislauf-System" oder "Gesundheitstraining für das Haltungs- und Bewegungssystem!".

Eine weitere Möglichkeit ist die Spezialisierung mit dem Profillehrgang "Gesundheitsförderung- Kinder und Jugendliche".

 

Wie ist die Ausbildung organisiert?

In der Ausbildung können Sie sich spezialisieren auf Sportangebote im Bereich Gesundheitstraining für Erwachsene/Ältere oder Gesundheitsförderung für Kinder/Jugendliche.

Die Abschnitte der ÜL B Ausbildung bauen aufeinander auf und müssen in der vorgegebenen Reihenfolge absolviert werden:

  • Profil Erwachsene/Ältere: Basislehrgang (30 LE) + Aufbaulehrgang (40 LE) + Abschlusslehrgang (30 LE)
  • Profil Kinder/Jugendliche: Basislehrgang (30 LE) + Profillehrgang Gesundheitsförderung (70 LE)

Der LandesSportBund Niedersachsen kooperiert in dieser Ausbildung mit dem LSB Bremen. Beide Landessportbünde arbeiten auf der Grundlage einer gemeinsamen Konzeption. Dieses hat für die Teilnehmenden aus beiden Landessportbünden den Vorteil, dass sie Termine in Niedersachsen und Bremen wahrnehmen können und bei einem Wechsel innerhalb der Ausbildung eine Anerkennung der bereits besuchten Ausbildungsteile gewährleistet ist.

Der Basislehrgang Gesundheitssport ist inhaltlich mit dem Niedersächsischen Turnerbund abgestimmt, so dass eine wechselseitige Anerkennung möglich ist.

 

Was muss für die Erlangung der ÜL-B Lizenz Prävention geleistet werden?

Eine regelmäßige aktive Teilnahme an allen Ausbildungsabschnitten (100 LE) ist verbindlich. Fehlzeiten müssen nachgeholt werden.

Darüber hinaus müssen während der Ausbildung folgende lehrgangsbegleitende Aufgaben erfüllt werden:

  • Vorbereitungsfragen vor Beginn des Basislehrgangs
  • Fragebogen Perspektiven im Verein
  • Stundenplanung zum Lehrversuch
  • Lehrversuch
  • Mittelfristige Planung/ Kursplanung
  • Hospitation in einer Vereinsgruppe
Welche Inhalte umfasst die Ausbildung?

 

Im Basislehrgang werden die Grundkenntnisse aus den Ausbildungen der 1.Lizenzstufe zum gesundheits- und fitnessorientiertem Sport aufgearbeitet und vertieft (Funktionsgymnastik, Ausdauertraining, Körperwahrnehmung und Entspannung). Die Gestaltung gesundheitsorientierter Übungsstunden steht dabei im Mittelpunkt.

Neben allgemeinen Informationen zum Zusammenhang von Bewegung, Sport und Gesundheit ist im Aufbaulehrgang eine weiterführende Auseinandersetzung mit der Praxis des gesundheitsorientierten Sports mit folgenden Themenschwerpunkten vorgesehen:

  • Sport und Gesundheit im Verein
  • Präventive Wirbelsäulengymnastik
  • Ausdauertraining
  • Körperwahrnehmung / Koordination / Entspannung
  • Funktionelle Gymnastik
  • Sportarten auf dem Prüfstand
  • Grundlagen Trainingslehre und Sportmedizin
  • Sport und Ernährung

Im Abschlusslehrgang werden Gesundheitsprogramme zu den Profilen „Gesundheitstraining für das Herz-Kreislauf-System“ und „Gesundheitstraining für das Haltungs- und Bewegungs-System“ vorgestellt und bearbeitet. Den Schwerpunkt dieses Ausbildungsabschnittes bilden umfangreiche Lehrübungen, mit denen die Übungsleitenden auf die Umsetzung der DOSB Masterprogramme in ihrem Verein vorbereitet werden.

Ein Teil des Lehrgangs ca. 10 LE wird von den Teilnehmenden als Projektarbeit im Heimstudium durchgeführt.

 

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzungen für die ÜL C Ausbildung:

- Mindestalter: 16 Jahre

- eigene sportpraktische Erfahrung

-MItgliedschaft oder Nachweis einer ÜL - Tätigkeit in einem Sportverein des Landessportbundes Nieedrsachsen e.v./DOSB

Zusätzliche Voraussetzungen für die Zulassung zur Ausbildung ÜL - B "Sport in der Prävention" (2.Lizenzstufe):

- Mindestalter 18 Jahre

- Mindestens 1 Jahr im Besitz einer gültigen Lizenz der 1. Lizenzstufe

 

Was kostet die Ausbildung?

Basislehrgang                    € 120,00,      € 240,00*,      € 480,00**

Aufbaulehrgang                 € 130,00,       € 260,00*,      € 520,00**

Abschlusslehrgang             € 120,00,      € 240,00*,      € 480,00**

Profillehrgang K/J               € 230,00,       € 460,00*,      € 920,00**

*= für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Mitgliedsvereinen anderer LSB. /

** = für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die nicht in Mitgliedsvereinen des LSB organisiert sind.

ÜL-B "Sport in der Prävention" (2. Lizenzstufe)

 

Die Qualität gesundheitsorientierter Sportangebote ist abhängig von der Kompetenz der eingesetzten Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Um eine qualitativ hochwertige Ausbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im gesundheitsorientierten Sport sicherzustellen, hat der Deutsche Olympische Sportbund entsprechende Ausbildungsrichtlinien verabschiedet. Auf ihrer Grundlage bietet der LSB Niedersachsen in Abstimmung mit dem NTB Ausbildungslehrgänge mit Lizenzabschluss an.

Der Erwerb der Lizenz "Sport in der Prävention" ermöglicht die Leitung von Gruppen im Bereich "Allgemeine Gesundheitsvorsorge" sowie, je nach Profilbildung, von speziellen Zielgruppen mit den Schwerpunkten "Gesundheitstraining für das Herz-Kreislauf-System" oder "Gesundheitstraining für das Haltungs- und Bewegungssystem!".

Eine weitere Möglichkeit ist die Spezialisierung mit dem Profillehrgang "Gesundheitsförderung- Kinder und Jugendliche".

 

Wie ist die Ausbildung organisiert?

In der Ausbildung können Sie sich spezialisieren auf Sportangebote im Bereich Gesundheitstraining für Erwachsene/Ältere oder Gesundheitsförderung für Kinder/Jugendliche.

Die Abschnitte der ÜL B Ausbildung bauen aufeinander auf und müssen in der vorgegebenen Reihenfolge absolviert werden:

  • Profil Erwachsene/Ältere: Basislehrgang (30 LE) + Aufbaulehrgang (40 LE) + Abschlusslehrgang (30 LE)
  • Profil Kinder/Jugendliche: Basislehrgang (30 LE) + Profillehrgang Gesundheitsförderung (70 LE)

Der LandesSportBund Niedersachsen kooperiert in dieser Ausbildung mit dem LSB Bremen. Beide Landessportbünde arbeiten auf der Grundlage einer gemeinsamen Konzeption. Dieses hat für die Teilnehmenden aus beiden Landessportbünden den Vorteil, dass sie Termine in Niedersachsen und Bremen wahrnehmen können und bei einem Wechsel innerhalb der Ausbildung eine Anerkennung der bereits besuchten Ausbildungsteile gewährleistet ist.

Der Basislehrgang Gesundheitssport ist inhaltlich mit dem Niedersächsischen Turnerbund abgestimmt, so dass eine wechselseitige Anerkennung möglich ist.

 

Was muss für die Erlangung der ÜL-B Lizenz Prävention geleistet werden?

Eine regelmäßige aktive Teilnahme an allen Ausbildungsabschnitten (100 LE) ist verbindlich. Fehlzeiten müssen nachgeholt werden.

Darüber hinaus müssen während der Ausbildung folgende lehrgangsbegleitende Aufgaben erfüllt werden:

  • Vorbereitungsfragen vor Beginn des Basislehrgangs
  • Fragebogen Perspektiven im Verein
  • Stundenplanung zum Lehrversuch
  • Lehrversuch
  • Mittelfristige Planung/ Kursplanung
  • Hospitation in einer Vereinsgruppe
Welche Inhalte umfasst die Ausbildung?

 

Im Basislehrgang werden die Grundkenntnisse aus den Ausbildungen der 1.Lizenzstufe zum gesundheits- und fitnessorientiertem Sport aufgearbeitet und vertieft (Funktionsgymnastik, Ausdauertraining, Körperwahrnehmung und Entspannung). Die Gestaltung gesundheitsorientierter Übungsstunden steht dabei im Mittelpunkt.

Neben allgemeinen Informationen zum Zusammenhang von Bewegung, Sport und Gesundheit ist im Aufbaulehrgang eine weiterführende Auseinandersetzung mit der Praxis des gesundheitsorientierten Sports mit folgenden Themenschwerpunkten vorgesehen:

  • Sport und Gesundheit im Verein
  • Präventive Wirbelsäulengymnastik
  • Ausdauertraining
  • Körperwahrnehmung / Koordination / Entspannung
  • Funktionelle Gymnastik
  • Sportarten auf dem Prüfstand
  • Grundlagen Trainingslehre und Sportmedizin
  • Sport und Ernährung

Im Abschlusslehrgang werden Gesundheitsprogramme zu den Profilen „Gesundheitstraining für das Herz-Kreislauf-System“ und „Gesundheitstraining für das Haltungs- und Bewegungs-System“ vorgestellt und bearbeitet. Den Schwerpunkt dieses Ausbildungsabschnittes bilden umfangreiche Lehrübungen, mit denen die Übungsleitenden auf die Umsetzung der DOSB Masterprogramme in ihrem Verein vorbereitet werden.

Ein Teil des Lehrgangs ca. 10 LE wird von den Teilnehmenden als Projektarbeit im Heimstudium durchgeführt.

 

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzungen für die ÜL C Ausbildung:

- Mindestalter: 16 Jahre

- eigene sportpraktische Erfahrung

-MItgliedschaft oder Nachweis einer ÜL - Tätigkeit in einem Sportverein des Landessportbundes Nieedrsachsen e.v./DOSB

Zusätzliche Voraussetzungen für die Zulassung zur Ausbildung ÜL - B "Sport in der Prävention" (2.Lizenzstufe):

- Mindestalter 18 Jahre

- Mindestens 1 Jahr im Besitz einer gültigen Lizenz der 1. Lizenzstufe

 

Was kostet die Ausbildung?

Basislehrgang                    € 120,00,      € 240,00*,      € 480,00**

Aufbaulehrgang                 € 130,00,       € 260,00*,      € 520,00**

Abschlusslehrgang             € 120,00,      € 240,00*,      € 480,00**

Profillehrgang K/J               € 230,00,       € 460,00*,      € 920,00**

*= für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Mitgliedsvereinen anderer LSB. /

** = für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die nicht in Mitgliedsvereinen des LSB organisiert sind.

Hannoversche Volksbank ehrt Sportvereine für gesellschaftliches Engagement

“Großer Stern des Sports 2021” geht an den Garbsener SC

Hier leuchten die Sterne des Sports in Bronze: Jürgen Wache, Dr. Petra Tzschoppe und Sven-Sören Christophersen umrahmen Burcu Kaya, Karen Achtermann und Bianca Real

Der 2. Platz, ein „Kleiner Stern des Sports“, geht an den HSC Hannover. Dritter wurde Waspo98 Hannover.

Die Preisträger wurden von Jürgen Wache, Vorstandssprecher der Hannoverschen Volksbank und Sven-Sören Christophersen, Sportlicher Leiter der TSV Hannover-Burgdorf, ausgezeichnet. Neben den Jury-Mitgliedern begleiteten die stellvertretende Regionsvorsitzende Michaela Michalowitz, Hannovers 1. Bürgermeister Thomas Hermann und Darius Pilarski, stellv. Bürgermeister der Stadt Garbsen die Preisverleihung und zeigten den Vereinen so ihre Wertschätzung.

Garbsener SC e.V.

Der "Große Stern des Sports" in Bronze geht an den Garbsener SC: Jürgen Wache (Vorstandssprecher Hannoversche Volksbank), DOSB-Präsidiumsmitglied Dr. Petra Tzschoppe, Ulf Meldau, Darius Pilarski (stellv. Bürgermeister Garbsen) Anna-Janina Niebuhr, Günter Diestelrath (Präsident des NFV), Burcu Kaya, Sven-Sören Christophersen (TSV Hannover-Burgdorf), Kevin Dörr und Nele Tiedermann

„Sport als Chance“ lautet das Motto des Projekts, mit dem sich der Garbsener SC beworben hat. Sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche werden gefördert und unterstützt. Dabei stehen insbesondere Kinder mit sozial schwächerer Herkunft, mit einer Lernschwäche oder mit Migrationshintergrund im Vordergrund. Durch das kompetenzfördernde Mannschaftsspiel Fußball, einer individuellen Lernförderung sowie Sprachunterricht profitieren die Kinder von einer nachhaltigen Förderung über insgesamt zehn Jahre. Durch partizipative und jugendgerechte Formate sollen die Mädchen mit und ohne Migrationsgeschichte befähigt werden, sich mit der deutschen Geschichte, der Funktionsweise von Demokratie sowie die Unterschiede zu anderen Ländern auseinanderzusetzen. In gemeinsamen Workshops und Bildungsfahrten wird sich über verschiedene gesellschaftspolitische Themen ausgetauscht.

Zusätzlich wird in diesem Jahr besonderes Engagement für die (Rück-)Gewinnung von Mitgliedern ausgezeichnet. „Viele Vereine haben in den Corona-Lockdowns Mitglieder verloren und haben kreative Aktionen gestartet, um diesen Trend umzukehren“, weiß Jürgen Wache, Sprecher des Vorstands der Hannoverschen Volksbank. Drei Vereine wurden von der Hannoverschen Volksbank mit einem „Mitglieder-Stern“ ausgezeichnet:

  • SV Odin (Wikingerraum)
  • SV Wacker Osterwald (Schokladenverteilung „Kalorien loswerden)
  • TSV Neustadt (Familiensport)

Finalisten 2021: Vereinsprojekte

Sechs Vereine kamen mit ihren Projekten in die engere Wahl für den „Großen Stern des Sports“ der Hannoverschen Volksbank 2021. Neben dem Siegerprojekt des Garbsener SC (siehe oben) waren das...

Jury-Mitglieder 2021 & sämtliche Preisträger:innen mit Schirmherr:innen seit 2004

Hannoverschen Volksbank bzw. Volksbank Celle – Niederlassung der Hannoverschen Volksbank

Engagement zur Mitgliedergewinnung wird zusätzlich ausgezeichnet

Die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Homepage Ihrer Volksbank.

Einfach auf die entsprechende Homepage gehen (Link siehe unten) und dort das Online-Anmeldeformular ausfüllen.

IcanDo e.V. gewinnt „Großen Stern des Sports“ in Gold 2020

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Alfons Hörmann (li.) und Marija Kolak gratulieren dem Bundessieger Icando e.V. per Videoschalte. Foto: DOSB/BVR

Riesiger Erfolg für den IcanDo e.V. aus Hannover: Der Verein für Spiel, Sport, Bewegung und soziale Arbeit ist für seine Initiative „IcanDo@School“ mit dem „Großen Stern des Sports“ in Gold 2020 ausgezeichnet worden.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gab das Ergebnis des bundesweiten Wettbewerbs – initiiert vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zusammen mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken – am 18.01.2021 in der DZ BANK in Berlin im Rahmen einer digitalen Siegerehrung offiziell bekannt. Damit erhält der Verein die mit 10.000 € dotierte bedeutendste Auszeichnung für Sportvereine in Deutschland, den „Oscar des Breitensports“.

 

„IcanDo@School“: Sport und Bewegung unter Einhaltung der Abstandsregeln

Durch den Erfolg des IcanDo e.V. geht der „Große Stern des Sports“ in Gold, der seit 2004 jährlich vergeben wird, nach 2012 und 2016 zum dritten Mal nach Niedersachsen. Der Verein hatte mit seiner Initiative „IcanDo@School“ zu Beginn der Coronapandemie im Frühjahr 2020 ein Bewegungsangebot entwickelt, bei dem Kinder in Schulen und Kindergärten spielerisch den Umgang mit Nähe und Distanz lernen können. Es gehe darum, „dass die Kinder unter Einhaltung der Abstandsregeln spielen und sich bewegen können und gleichzeitig ihr Gefühl für Nähe und Distanzen entwickeln“, so der Vereinsvorsitzende Olaf Zajonc. Neben den Präsenztrainings hat der IcanDo e.V. eine Handreichung entwickelt. Die Broschüre enthält einen Katalog mit Spielen und Tipps zur eigenen Umsetzung für die Lehrkräfte, die tausendfach heruntergeladen wurde. Der Verein war bereits an Dutzenden Grundschulen und Kitas im Raum Hannover aktiv und hat Fortbildungen für weit mehr als 100 Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter von Sportvereinen gegeben.

ICanDo e.V. gewinnt auch den “Großen Stern in Silber”

Wettbewerb „Sterne des Sports“ 2020 in Niedersachsen

IcanDo kann sich auch auf Landesebene durchsetzen und erhält 2.500 Euro Unterstützung für seine tolle Initiative „IcanDo@School“ (Spiele und Übungen zum Thema Nähe und Distanz), begleitet von der Hannoversche Volksbank eG.

Der 2. Platz  (1.500 Euro) und ein „Kleiner Stern in Silber“ ging an die Wassersportler vom SUP & Outdoor Verein Lüneburg. Sie bieten inklusives Stand-up Paddling an. Das Motto lautet: „Wassersport für alle”.

Der 3. Platz (1.000 Euro) und ein „Kleiner Stern in Silber“ ging an den MTV Förste in Osterode am Harz. Zum Projekt: Schöne Landschaft erleben und damit etwas Gutes tun, diese magische Kombination gelingt beim „Harzer Hexentrail“.

Jeweils einen Förderpreis in Höhe von 500 Euro erhielten:

  • Casino-Tanzclub Rot-Gold e.V., ausgezeichnet für sein „Neues Projekt: Rollstuhltanzsport“, begleitet von der Harzer Volksbank eG
  • MTV Elze e.V., ausgezeichnet für das Angebot „Elzer Judoka vereinigt Euch – Gemeinsam stark durch die Corona-Zeit“, begleitet von der Volksbank eG Hildesheim – Lehrte – Pattensen
  • Delmenhorster TB e.V., ausgezeichnet für die Aktion „American Football für Jedermann“, begleitet von der Volksbank eG Delmenhorst Schierbrok

 

Bis zuletzt hatte man noch gehofft, die Verleihung der „Sterne des Sports“ in Silber 2020 für Niedersachsen wie in den Vorjahren im festlichen Rahmen in Hannover durchführen zu können. Die seit diesem Montag geltenden verschärften gesetzlichen Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie schaffte jedoch eine neue Situation – und hatte die Absage der für Dienstag, 3. November, geplanten Präsenzveranstaltung in großer Runde zur Folge. Sowohl Sportminister Boris Pistorius wie Michael S. Langer, Vorsitzender der ständigen Konferenz der Fachverbände im Landessportbund Niedersachsen, gratulierten deshalb diesmal nicht persönlich, sondern in einem Grußwort.

 

Die Preisübergabe übernahm Jürgen Wache, Sprecher des Vorstandes der Hannoverschen Volksbank: „Als regional verankerte Volksbank liegen uns die Menschen in unserem Geschäftsgebiet ganz besonders am Herzen. Vereine wie IcanDo sind wichtige Vorbilder vor Ort und leisten einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

 

Olaf Zajonc von IcanDo ist begeistert: „Wir sind sehr stolz darauf, dass unser Projekt auch die Jury auf Landesebene überzeugt hat. Jetzt freuen wir uns auf Berlin.“

 

Sechs Sportvereine aus Niedersachsen gingen in diesem Jahr bei der Endrunde auf Landesebene ins Rennen.

Kleiner Stern des Sports für den SV 06 Lehrte

Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen ehrt sportliches Engagement

Am Dienstag, 13. Oktober, kürte die Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen gemeinsam mit Regionssportbund Hannover und Kreissportbund Hildesheim die regionalen Sieger der „Sterne des Sports“ in Bronze. Der SV 06 Lehrte sicherte sich in diesem Jahr den dritten Platz und damit einen kleinen Stern in Bronze mit seinem Projekt „Walking Football – Gehfußball“ – ein attraktives Sportangebot für Personen ab 55 Jahren. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld von 500 Euro verbunden.

 

1.    Platz: MTV Elze („Elzer Judoka vereinigt euch – Gemeinsam stark durch die Corona-Zeit“)
2.    Platz: TSV Giesen („GRIZZLYS-ACADEMY“)

 

Trotz der Einschränkungen, mit denen Sportvereine aufgrund von Corona zu kämpfen hatten, bewarben sich 11 Vereine um die „Sterne des Sports“. Damit waren es vier mehr als im vergangenen Jahr.

SV 06 Lehrte e.V.

Der dritte Preis, ebenfalls ein „Kleiner Stern des Sports in Bronze“, ging an den SV 06 Lehrte für das Projekt „Walking Football – Gehfußball“ – ein attraktives Sportangebot für Personen ab 55 Jahren. Mit dem Projekt soll das soziale Miteinander der Altersgruppe gefördert und das Vereinsleben weiter belebt werden. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld von 500 Euro verbunden.

 

TSV Giesen e.V.

Der TSV Giesen erhielt mit seinem Projekt „GRIZZLYS-ACADEMY“, einer Online-Plattform mit interaktiven Trainingsangeboten, den zweiten Preis, einen „Kleinen Stern des Sports in Bronze“. Der Verein hat seinen Mitgliedern damit auch während der Corona-Zeit volleyballspezifisches Training und sogar Online-Trainerweiterbildungen ermöglicht. Von der Volksbank gibt es dafür 1.000 Euro für die Vereinskasse.

 

MTV Elze e.V.

Mit dem Projekt „Elzer Judoka vereinigt euch – Gemeinsam stark durch die Corona-Zeit“ hatte sich der MTV Elze (Judo Sparte) beworben. Der Verein schuf diverse sportliche und kreative Angebote, um seine Mitglieder auch während des Lockdowns zu beschäftigen – erst mit täglichen Aufgaben über WhatsApp, dann mit Trainingsvideos über Dropbox sowie Live-Training über Zoom und schließlich auch mit allgemeinen Fitnessvideos über ihren neuen YouTube- Kanal. Auch ermöglichte der Verein sowohl Gürtelprüfungen als auch Turniere – und das online. So viel Engagement und Kreativität war der Jury einen „Großen Stern des Sports in Bronze“ – und damit die höchste regionale Auszeichnung – wert. Damit verbunden ist auch ein Preisgeld von 1.500 Euro.

ICanDo e.V. gewinnt den “Großen Stern des Sports in Bronze 2020”

Hannover Volksbank ehrt Sportvereine für gesellschaftliches Engagement

In der Zeit der ersten Lockerungen der Corona-Auflagen ging der Verein an Grundschulen und half beim Thema „Nähe und Distanz“, indem er aktive Pausen mit den Kindern gestaltete. Der Vorsitzende des Vereins, Olaf Zajonc: „In dem Moment, als die Schüler aus dem Lockdown zurückkamen, waren viele verunsichert.“  Mit Unterstützung der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung und seiner Initiative ‘MOBILEE - Plattform für Soziale Arbeit mit Sport und Bewegung‘ fasste der Verein die Übungen mit den Erfahrungen in einer Broschüre zusammen als nachhaltige Hilfestellung bei der Umsetzung für Lehrer und Übungsleiter.

2.    Platz: Garbsener SC mit dem Projekt „Sport als Chance“
3.    Platz: Calenberger Canoe-Club Barsinghausen mit seinem „digitalen Trainingsraum“

Darüber hinaus ehrte die Hannoversche Volksbank weitere sieben Vereine, die in den Corona-Zeiten mit ihren Projekten herausstachen. So wurden SG Börde Handball, SV Wacker Osterwald und der TSV Havelse in der Kategorie „Corona-Herzenssache“ ausgezeichnet und erhielten je 250 €. In der Sparte „Vereinsmanagement“ verdienten sich Eintracht Hildesheim, TG Großburgwedel, TSV Neustadt, TuS Eschede und TK Hannover einen Sonderpreis und wurden mit je 500 € bedacht.

Insgesamt haben sich in diesem Jahr 27 Projekte aus der Region Hannover um den Großen Stern des Sports in Bronze bei der Hannoverschen Volksbank beworben.

Sechs Vereine kamen mit ihren Projekten in die engere Wahl für den „Großen Stern des Sports“:

JSG Bordenau-Poggenhagen e.V.

„Mädchen stark machen“ heißt das Projekt der JSG Bordneau-Poggenhagen e.V.. Seit 2015 veranstaltet der Verein einen Tag des Mädchenfußballs für Mädchen im Alter von acht bis zwölf Jahren. Danach starteten sechs interessierte Mädchen mit dem Training. Vier Jahre später spielen fast 40 Mädchen in insgesamt drei Mannschaften und nehmen erfolgreich am Spielbetrieb des Niedersächsischen Fußballverbandes teil. Damit stellen die Mädchen inzwischen über 20 Prozent der JSG.

TSV Burgdorf e.V.

„Unter dem Motto „teamwork meets friendship“ spielen in der E-Sport-Sparte der TSV Burgdorf e.V. rund 75 Mitglieder aktiv in verschiedenen Teams und nehmen regelmäßig an Ligaspielen und Turnieren teil. In den Vereinsräumlichkeiten können sich die Spielerinnen und Spieler treffen, um gemeinsam zu trainieren, sich fortzubilden, aber auch, um sich auf freundschaftlicher Basis zu begegnen. E-Sport ist ein Sport ohne Einschränkungen. Während der Corona-Beschränkungen konnten sich die Teams uneingeschränkt und regelmäßig online treffen und gemeinsam spielen und trainieren. Der Kontakt und die Kommunikation sind Grundpfeiler des E-Sports und fördern den Teamgeist und die Freundschaft der Mitglieder – auch über die Landesgrenzen hinaus.

Calenberger Canoe Club Barsinghausen e.V.

„Im Rahmen der Corona-Pandemie hat der Calenberger Canoe Club eine „Digitalen Trainingsraum“ für die Mitglieder eingerichtet. Alle interessierten Kinder und Jugendlichen des Vereins erhielten einen Ball und ein Paddel nach Hause geliefert. So konnten diese Übungen im Kinderzimmer oder im Garten nachmachen und einüben. Ein zweiter Baustein umfasste kleine Übungsvideos mit Kräftigungsübungen. Zudem wurde ein Live-Workout angeboten. Es wurde so eine neue Angebotsstruktur entwickelt, die auch über die Pandemie hinaus erhalten bleiben soll und insbesondere in den Wintermonaten zur Anwendung kommen soll.

Garbsener SC e.V.

„Sport als Chance“ lautet das Motto des Projekts, mit dem sich der Garbsener SC beworben hat. Gemeinsam mit der Per Mertesacker Stiftung werden hier sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche gefördert und unterstützt. Dabei stehen insbesondere Kinder mit sozial schwächerer Herkunft, mit einer Lernschwäche oder mit Migrationshintergrund im Vordergrund. Durch das kompetenzfördernde Mannschaftsspiel Fußball, einer individuellen Lernförderung sowie Sprachunterricht profitieren die Kinder von einer nachhaltigen Förderung über insgesamt zehn Jahre. Die Projekte werden in Kooperation mit Ankerschulen gestartet und setzen sich aus Kindern zusammen, die bislang noch in keinem Sportverein aktiv gewesen sind. Zwei- bis dreimal wöchentlich erhalten aktuell rund 70 Mädchen und Jungen aus über zwölf unterschiedlichen Nationen eine individuelle Lernförderung und Fußballtraining.

IcanDo e.V.

Aufgrund der Corona-Pandemie haben sich Grundschülerinnen und -schüler durch den Ausfall von Sport in Schule und Verein insbesondere in den ersten Wochen wenig bewegt. Das Konzept „IcanDo@School“ ist ein spiel- und bewegungsorientiertes Ad Hoc-Unterstützungsprogramm zum Thema „Nähe und Distanz“, das die Bedarfe der Grundschulen berücksichtigt. In den Unterrichtspausen spielen IcanDo-Trainer mit den Kindern geeignete Spiele mit Abstand. Lehrkräfte werden beraten, wie sie auf einfache und kindgerechte, zugleich strukturierte Art und Weise den Umgang mit Distanzzonen spielerisch einüben können.

Radsportgemeinschaft Hannover e.V.

Mit der „RSG Sommer-Challenge“ hat die Radsportgemeinschaft Hannover ihren Vereinsmitgliedern und auch allen Radsportbegeisterten in der Region Hannover eine alternative, kontaktlose Radsaison angeboten. Eine virtuelle Veranstaltung mit wechselnden radsportlichen Aufgaben wurde ins Leben gerufen. Unter Berücksichtigung der offiziellen Auflagen gilt es bei der Challenge zweiwöchentlich Aufgaben aus allen Sparten des Radsports zu lösen: Neben der Möglichkeit durch individuelle Höchstleistungen (schnell-hoch-weit) Wertungspunkte zu erlangen, können auch mit ausgewählten Touren (lang-locker) Kilometer und Punkte gesammelt werden.

Die Preisträger wurden von Jürgen Wache, Vorstandssprecher der Hannoverschen Volksbank und der Schirmherrin Anna-Lena Füllkrug ausgezeichnet. Neben den Jury-Mitgliedern begleiteten der Präsident des Leichtathletikverbands Niedersachsen Uwe Schünemann, der Präsident des Behindertensportverbandes Karl Finke, die stellvertretende Regionsvorsitzende Michaela Michalowitz und der stellvertretender Regionspräsident Michael Dette sowie Hannovers 1. Stadträtin Sabine Tegtmeyer-Dette die Preisverleihung und zeigten den Vereinen so ihre Wertschätzung.

 

Sterne des Sports

Die „Sterne des Sports“ sind eine Auszeichnung, die an Sportvereine für ihr soziales Engagement vergeben wird. Der gesellschaftliche Einsatz innerhalb des Breitensports wird mit diesem Preis belohnt, nicht die sportliche Höchstleistung. Den „Sternen des Sports“ geht es um die B-Note, nicht die A-Note. Dieser Wettbewerb würdigt kreative, innovative Projekte in Bereichen wie Gesundheit, Jugendarbeit, Integration, Gleichstellung.

Seit 2004 vergeben der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken die „Sterne des Sports“ verbunden mit einer Geldprämie auf kommunaler, Landes- und Bundesebene. Jährlicher Höhepunkt ist die Verleihung des „Großen Stern des Sports“ in Gold an den Bundessieger im Rahmen einer feierlichen Abschlussgala in der Hauptstadt.

Mit der Initiative „Sterne des Sports“ soll auf die Verdienste des Breitensports aufmerksam gemacht und diese entsprechend gewürdigt werden. Diese Auszeichnung möchte die Vereine motivieren, Projekte zu gründen, die auf die besonderen Probleme vor Ort reagieren. Die „Sterne des Sports“ möchten außerdem die Vereine fördern, sie in ihrer Vorbildfunktion stärken und Andere zur Nachahmung anregen.

In der Region Hannover werden die "Sterne des Sports" von der Hannoverschen Volksbank in Zusammenarbeit mit dem Regionssportbund und dem Stadtsportbund Hannover ausgeschrieben. In einigen Teilen der Region Hannover sowie in Hildesheim, wo die Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen aktiv ist, werden die Sterne des Sports in Zusammenarbeit mit dem Regionssportbund und dem Kreissportbund Hildesheim zusammen mit der Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen ausgeschrieben. Am Wettbewerb können alle Sportvereine teilnehmen, die im jeweiligen Geschäftsgebiet liegen.

Weitere Infos finden Sie unter:

www.sterne-des-sports.de

Wir wünschen allen teilnehmenden Vereinen viel Erfolg!

Gewinner 2016

Großer Stern in Bronze

Hannoversche Volksbank:

1. Platz (Großer Stern in Bronze)

SG Letter 05 (Projekt Laufpass)

Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen:

1. Platz (Großer Stern in Bronze)

TSG Ahlten (Aufbau einer Kickboxgruppe)

Gewinner 2015

Großer Stern in Bronze

Hannoversche Volksbank:

TK Berenbostel

Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen:

SV Yurdumspor 88 Lehrte