Sparkassen-Sportfonds - Gemeinsam GROSSES bewegen

10 Jahre Sparkassen-Sportfonds Hannover – 10 Jahre Engagement für den Breitensport in der Region Hannover.

Seit 2010 hat der Sparkassen-Sportfonds viele Vereinsprojekte unterstützt. Jährlich stehen seitdem bis zu 100.000 Euro für kreative und zukunftsorientierte Ideen zur Verfügung.

Doch in 2020 ist wie vieles in diesem Jahr einfach anders. Deshalb hat die Sparkasse die Gesamtfördersumme der laufenden Bewerbungsperiode (Bewerbungsschluss: 30.09.2020) um 50.000 Euro auf insgesamt 100.000 Euro aufgestockt und eine eigens für Corona-betroffene Vereine eine fünfte Kategorie ‚Besondere Maßnahmen‘ angelegt.

Sofern auch Sie in finanzielle Engpässe geraten sind, weil Sie die eine oder sogar mehrere geplante Angebote absagen mussten oder Sie Maßnahmen ergriffen haben, um Ihr Vereinsangebot trotz der Einschränkungen aufrecht zu erhalten oder Sie sich digital besser aufgestellt haben, um die Ausübung Ihres Sports nachhaltig attraktiv zu gestalten, haben wir einen Tipp: Bewerben Sie sich!

Weiteres Angebot der Sparkasse Hannover

Bewerbungsfristen

Die Bewerbungsphasen enden am 31.3. und 30.9. eines jeden Jahres.

Sparkassen-Sportfonds

Förderkategorien

Sollten Sie Ihr geplantes Projekt keiner der genannten Förderkategorien zuordnen können, melden Sie sich gern per Mail an sportfonds@sparkasse-hannover.de.

Zum Bewerbungstermin 31.03.2020 des Förderprogramms für den Vereins- und Breitensport wurden 51 Projekte eingereicht – in diesen Corona-Krisenzeiten eine stattliche Anzahl.

Die Jury, bestehend aus Vertretern der Sparkasse Hannover sowie des Stadt- und des Regionssportbundes Hannover, entschied sich für die Förderung von 43 zukunftsweisenden Vereinsprojekten mit einer Fördersumme in Höhe von 50.553 Euro.

 

Die folgenden Projekte geben einen Einblick stellvertretend für die Vielfalt der Bewerbungen der Sportvereine:

Dartsport im TSV 03 Sievershausen e. V.

Es ist schwierig, Jugendliche an den Verein zu binden, wenn keine Neigung zu Ballsportarten besteht oder bei Damen zu den Fitnessangeboten. So soll Dart sowohl Mitgliedern, als auch (noch) externen Personen ein Angebot zur Stärkung der Vereinsgemeinschaft und Geselligkeit gemacht werden. Der aktuelle Trend und das Interesse am Dart soll dazu beitragen, hier eine positive Stimmung zu erzeugen. Bei ersten Trainingseinheiten kamen jeweils zwischen 20 und 25 Personen, weitere haben ihr Kommen angekündigt. Entsprechend musste der TSV die Boards von zwei auf vier erhöhen, um die Lust am Training nicht zu mindern. Der Sparkassen-Sportfonds unterstützt mit einem Betrag von 750 Euro.

Wettkampfmatte für die Trainingshalle beim Karate-Club Seelze e. V.

Die Mitglieder des KCS trainieren in einer Sporthalle des örtlichen Gymnasiums. Der Boden ist der übliche Schwingboden von Sporthallen. Trainiert wird barfuß und viele Partnerübungen enden am Boden. Durch das Auslegen der Trainingshalle (Dojo) mit einer Wettkampfmatte (Tatami), können die Leistungssportler unter den gleichen Bedingungen trainieren, wie bei einem Wettkampf (Kumite und Kata). Weiterhin bietet eine Tatami (2 cm Schaumstoffmatte) mit ihren dämpfenden Eigenschaften optimale Bedingungen für die zunehmend älter werdenden Karate-Einsteiger, insbesondere bei Fallübungen. Mit 1.000 Euro beteiligt sich der Sparkassen-Sportfonds.

Ultimate für den Trainingsbetrieb beim TSV Pattensen von 1890 e. V.

Die Wettkampftrampoline wurden in den letzten Jahren verbessert, sodass mehr Leistung bei geringerer körperlicher Belastung erfolgen kann. In vielen Vereinen werden die neuesten Trampolingeräte namens Ultimate eingesetzt und bei Wettkämpfen stehen teilweise nur noch Ultimates zur Verfügung. Damit das Training auf gleichwertigen Geräten stattfinden kann, ist eine Neuanschaffung eines zweiten Ultimates notwendig, da je Trainingstag nicht alle Aktiven auf dem Ultimate trainieren können. Weiterhin ist ein zweites Ultimate notwendig, um für die Synchronwettkämpfe trainieren zu können, um hier auch auf Landesebene starten zu können. Der Sparkassen-Sportfonds hilft mit 2.500 Euro.

Ruderboot für den Kinder-/Jugendbereich des Ruderverein für das Große Freie Lehrte/Sehnde e. V.

In den letzten 10 Jahren wurde der Bereich des Kinder- und Jugendtrainings kontinuierlich ausgebaut und ein erheblicher Mitgliederzuwachs in der Altersstruktur der unter 18jährigen von rund 30 Prozent erreicht. Für diese Altersstruktur wird ein besonders leichtes Trainingsboot aus Kunststoff benötigt. Die vorhandenen Holzboote sind zu schwer um sie mit Kindern in dieser Altersklasse aus der Halle zu nehmen und zu rudern. Daher wird ein Boot, das vom Gewicht her auch für Kinder händelbar ist und auf die Körpergröße der noch recht zierlichen Personen einstellbar ist, benötigt. Außerdem sollte es den aktuellen Sicherheitsvorschriften entsprechen. Passend dazu wird der Satz Skulls benötigt um eine ruderfähige Einheit zu bilden. Hierfür gibt der Sparkassen-Sportfonds insgesamt 4.000 Euro dazu.

Mobi-Kids – inklusives Sporttreiben in der RSG Langenhagen e. V.

Die Mobi-Kids sind die einzige Kinder-Rollstuhlsportgruppe in der Region Hannover, vielleicht sogar in ganz Niedersachsen. Die RSG Langenhagen macht das Angebot bereits seit mehr als 25 Jahren. Die Ziele bei den Mobi-Kids liegen darin, dass sie spielerisch den Umgang mit ihrem Rollstuhl erlernen und verbessern. Dabei sollen die Kids gefördert werden, ihren Alltag im Rollstuhl besser und sicherer zu meistern. Die koordinativen Fähigkeiten sollen ausgebaut werden, sie sollen Mut zu mehr Mobilität und Selbstständigkeit bekommen und die alltäglichen Herausforderungen besser annehmen können. Dabei steht natürlich auch der Spaß im Vordergrund und das soziale Miteinander im Rahmen der aktiven Freizeitgestaltung ist sehr wichtig. Es werden auch gezielt Geschwisterkinder und Freundinnen sowie Freunde angesprochen, die nicht auf einen Rollstuhl angewiesen sind, aber bei den Mobi-Kids natürlich dann auch einen Rolli zum Mitmachen und Spielen benötigen. Die Anschaffung von zwei Kinderrollstühlen unterstützt der Sparkassen-Sportfonds mit 2.000 Euro.

Nachwuchsförderung beim RC Taube Hannover e. V.

Radball hat in Hannover eine große Tradition, Welt und Europacupsieger waren Gast bei großen Turnieren, Bundesligaspieltage finden nach wie vor statt. Um die Zukunft des Radballs in Hannover zu sichern soll der hoffnungsvolle Nachwuchs gefördert und motiviert werden. Der Sparkassen-Sportfonds beteiligt sich mit 1.000 Euro an der Anschaffung einer Radballmaschine.

Roundnetsparte beim TSV Kirchrode von 1922 e. V.

Bislang wird Roundnet/Spikeball in organisierter Form in Hannover nur an der Uni gespielt und mit der Eröffnung der Roundnetsparte soll dies geändert werden. Mit der Sparte sollen die Leute angesprochen werden, die momentan freispielen und die sich zu einem Verein bzw. Sparte zusammenschließen möchten. Maßnahmen die nach der Förderung anlaufen, ist das Werben von neuen Mitgliedern über soziale Medien, Aushängen an der Uni und Mund zu Mund Propaganda. Das besondere an der Spoartart Roundnet ist, dass sie sich super mit anderen Sportarten im Verein kombinieren lässt. In der Tennissparte kann Roundnet als Aufwärmspiel dienen und im Fußballbereich als Alternativsportart genutzt werden. Mit Fördermitteln von 500 Euro des Sparkassen-Sportfonds kann die Grundlage für die erste Roundnetsparte Hannovers gelegt werden.

Tradition, Innovation, Motivation im Hannoverschen Radsport Club von 1912 e. V.

Die Digitalisierung des Indoor-Trainings ist Bestandteil der Gesamtstrategie des HRC zur Modernisierung des Vereins, mit dem Ziel, den Verein zukunftsfähig zu gestalten. Für das Modernisierungskonzept wurde der HRC im Jahr 2019 bereits vom Landessportbund ausgezeichnet. Das in dieses Konzept integrierte digitale Indoor-Training bietet eine hervorragende Möglichkeit, diese eher ungeliebte Trainingsform aufzuwerten. Durch die Verbindung der intelligenten Rollentrainer mit Software-Angeboten lassen sich auch abseits der Straße Wettkampsituationen simulieren, gezielt trainieren und so Motivation und Leistungsbereitschaft steigern. Die so geschaffene Verknüpfung mit dem boomenden E-Sports-Bereich kann und wird die Attraktivität des Radsports für Kinder und Jugendliche erheblich steigern. Die intelligenten Trainer bieten jederzeit die Möglichkeit virtuell gemeinsam mit Radsportlern auf der ganzen Welt zu trainieren. So wird neben dem Sport auch ein sozialer und interkultureller Austausch der jungen Generation gefördert. Mit der Digitalisierung des Indoor-Trainings möchte der HRC als Traditionsverein mit zahlreichen Weltmeistern und Olympiasiegern seinem Radsportnachwuchs die Teilnahme ermöglichen. Der Sparkassen-Sportfonds hilft dabei mit 3.000 Euro.

Speere für das Mehrkampftraining beim TuS Wettbergen 1909 e. V.

Eine Mehrkampf-Sparte befindet sich momentan im Aufbau. Da die Altersklassen U14 und U16 quasi nicht existierten, gab es auch keine entsprechenden Trainingsmaterialien für die Disziplinen, die in diesen Altersklassen dazukommen (Kugelstoßen, Speerwerfen, Diskuswerfen, Hochsprung und Hürdensprint). Im vergangenen Jahr wurden bereits durch eigens organisierte Wettkämpfe (Kuchenverkäufe, Meldegelder etc.) ein paar Kugeln, Disken und Hürden angeschafft. Nun sollen die anderen Materialien für diese und die darauffolgenden Altersklassen folgen. Dies ist allerdings nicht nur durch eigene Veranstaltungen möglich, da Speere deutlich teurer sind, als Kugeln und Disken. Der Sparkassen-Sportfonds gibt 500 Euro dazu.

Handballnachwuchs in die Bundesliga heißt es beim TV Badenstedt von 1891 e. V.

Der TV Hannover-Badenstedt steht seit 10 Jahren für eine erfolgreiche Jugendarbeit im weiblichen Bereich. 15 Jugend- und Juniorinnennational- sowie über 50 Landesauswahlspielerinnen wurden hervorgebracht. Einige Spielerinnen haben darüber hinaus den Sprung in die 1. und 2. Bundesliga geschafft. Die Jugendarbeit ist die Grundlage der erfolgreichen Damenmannschaft (derzeit in der 3. Liga am Start), deren Stamm aus der Jugendarbeit hervorging. Aktuell gibt es einen sehr leistungsstarken Kader der Jahrgänge 2004/2005, der Mitte März kurz vor dem Eintritt in das Achtelfinale um die Deutsche Meisterschaft von der Corona-Krise gestoppt wurde. Somit bleibt dem Team ggf. der krönende Abschluss einer tollen Saison verwehrt. Deshalb soll in Zukunft der Fokus auf dieses Team und den nächsten Entwicklungsschritt gelegt werden. Die Förderung von 2.000 Euro durch den Sparkassen-Sportfonds hilft dabei.

 

Nutzen auch Sie die Chance und machen Sie Ihren Verein fit für die Zukunft!

Der nächste Einsendeschluss für Bewerbungen für den Sparkassen-Sportfonds Hannover ist der 30.09.2020.

Achten Sie auf die Kommunikation zum nächsten Bewerbungstermin.

Eine Sonderausschüttung zur Bewältigung Corona-bedingter Ausfälle wird geplant.

© Sparkasse Hannover

Förderbedingungen

Der Sparkassen-Sportfonds Hannover fördert geplante oder bereits existierende Projekte im Vereinssport.

Förderfähig sind ausschließlich eingetragene und gemeinnützige Vereine aus der Stadt und Region Hannover, die Mitglied im Landessportbund sind.

Berücksichtigt werden nur vollständig ausgefüllte Antragsformulare, die von einem zeichnungsberechtigten Vereinsvertreter gestellt werden.

Fördermaßnahmen aus dem Sparkassen-Sportfonds Hannover werden zu folgenden Terminen bewilligt:

  • Einsendeschluss der Bewerbungen (online): 31.03. und 30.09.
  • Ausschüttung der bewilligten Förderungen: 31.05. und 30.11.

Die eingereichten Anträge werden durch eine Jury aus Vertretern der Sparkasse Hannover, des Stadtsportbundes Hannover und des Regionssportbundes Hannover bewertet.

Die unterstützten Vereine erhalten eine schriftliche Zusage für das Projekt. Die Zusage steht unter dem Vorbehalt, dass zwischen dem geförderten Verein und der Sparkasse Hannover eine Vereinbarung über die Einräumung von Werberechten geschlossen wird (Verwendung des Sportfonds-Logo etc.).

Ein Rechtsanspruch auf Förderung aus dem Sparkassen-Sportfonds Hannover besteht nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Sparkasse Hannover und die beteiligten Verbände behandeln alle im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhaltenen Informationen vertraulich. Eine Weitergabe der Daten an Dritte ist ausgeschlossen.

Informationen finden Sie auch im Internet unter:

www.sparkassen-sportfonds.de

Hintergrund

Der Sparkassen-Sportfonds war 2010 mit einer jährlichen Fördersumme von bis zu 100.000 Euro zunächst auf fünf Jahre gestartet. Bereits im März 2014 hat der Vorstand der Sparkasse Hannover dieses besondere Förderengagement um weitere fünf Jahre verlängert. Vorrangiges Ziel ist es, die Sportvereine in ihrer wichtigen gesellschaftlichen Funktion für die Menschen in und um Hannover zukunftsfähig und attraktiv zu machen.

Bis heute wurden unter dem Motto "gemeinsam GROSSES bewegen" 649 Vereinsprojekte mit insgesamt 797.830 Euro gefördert.

Kontakt

Vereine mit eigenen Projektideen können sich für die nächste Ausschüttung des Sparkassen-Sportfonds bis zum 31. März bzw. 30. September bewerben.

Informationen rund um die Teilnahmebedingungen und das Online-Bewerbungsformular sind unter  www.sparkassen-sportfonds.de zu finden.

Marion Kieser
Unternehmenskommunikation

 sportfonds@sparkasse-hannover.de

www.sparkasse-hannover.de/sportfonds

Impressionen