News

23.08.2019

“Großer Stern des Sports 2019” geht an den SV Odin von 1905 mit dem Projekt „Rugby zur Gewaltprävention an Schulen“

Hannoversche Volksbank ehrt Sportvereine für gesellschaftliches Engagement

Auf Initiative der Hannoverschen Volksbank werden die vielen Ehrenamtlichen in den mehr als 1.000 Sportvereinen in Stadt und Region Hannover sowie Celle bereits seit 16 Jahren in den Mittelpunkt gestellt.

In Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund und dem Regionssportbund Hannover sowie dem Kreissportbund Celle wurden unter der Schirmherrschaft von Jung-Handballnationalspieler Timo Kastening die "Sterne des Sports" in Bronze ausgeschrieben.

2.    Platz: Ruderclub Ernestinum-Hölty Celle
3.    Platz: Deutscher Ruderclub von 1884

mehr...

21.06.2019

Niedersächsische Sportmedaille für vorbildliche Vereinsarbeit

Postsportverein erhält Auszeichnung für beispielhafte Jugendarbeit

Im Mittelpunkt des Jahresaempfangs des niedersächsischen Sports, der am vergangenen Freitag in der Akademie des Sports stattfand, stehen traditionell die Sportler und Ehrenamtlichen. Ministerpräsident Stephan Weil zeichnete Athleten und Vereine für ganz besondere Errungenschaften mit der Niedersächsischen Sportmedaille aus.

Besonders gefreut haben wir uns, dass in diesem Jahr auch einem hannoverschen Verein diese hohe Auszeichnung zuteil wurde: Für seine vorbildliche Vereinsarbeit, besonders im Bereich Kinder und Jugendliche, erhielt der Postsportverein Hannover (PSH) die Sportmedaille.

Der PSH wurde am 3. Mai 1926 gegründet und zählt knapp 900 Mitglieder.

Mit insgesamt elf Abteilungen (Basketball, Bridge, Fußball, Schießen, Schwimmen, Ski, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Fit & Vital, Ballduins Welt) verfügt der PSH über eine Vielzahl an Sportangeboten. Insbesondere mit den beiden zuletzt hinzugekommenen Abteilungen „Fit & Vital“ und „Ballduins Welt“ konnte der Verein sein Portfolio an verschiedenen Sportangeboten beträchtlich erweitern und bietet hier innovative Bewegungsmöglichkeiten.

Ein Hauptaugenmerk der Vereinsarbeit liegt ohnehin auf der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. So gibt es im Verein ein Jugendkomitee. Rund 20 Jugendliche leisten hier Unterstützung bei Vereinsfesten, sie planen und führen Jugendveranstaltungen und Feriencamps durch und sie engagieren sich bei der Instandhaltung und Pflege des Vereinsgeländes. Der Verein engagiert sich im Gegenzug in der Ausbildung der Jugendlichen, auch um zukünftiges ehrenamtliches Engagement im Übungsleiterbereich zu fördern.

Der erste Vorsitzende des Vereins, Sascha Wichert, ist hoch erfreut über die Ehrung: "Das ist eine tolle Auszeichnung  für die Arbeit der letzten Jahre. Klasse!"

19.06.2019

Beste Praxis aus der Ehrenamtsförderung auf Vereinshelden.org

Hier finden Sie tolle Praxisanregungen für die Gewinnung und Bindung von Ehrenamtlichen

Das Vereinshandbuch auf der Seite www.Vereinshelden.org bietet viele Praxisanregungen für die eigene Gewinnuung und Bindung von Ehrenamtlichen.

Lassen Sie sich durch eine Engagementberatung bei der Auswahl und Modifizierung der Inhalte unterstützen. Hier geht es zur Anmeldung.

Mehr

29.05.2019

Sportlich ankommen und mitgestalten!

Gemeinsamer Auftakt beim VfL Eintracht Hannover

Freuen sich über das gemeinsame Werk: Jonas Kirchberg (Landeshauptstadt Hannover), Pashk Ceta (Landeshauptstadt Hannover), Charlotte Laube (VfL Eintracht Hannover), Dr. Anke Janke (Stadtsportbund Hannover), Hasan Yilmaz (Landeshauptstadt Hannover), Philipp Seidel (SportRegion Hannover)

Nach intensiver Zusammenarbeit zwischen der Landeshauptstadt sowie der Region Hannover, der SportRegion Hannover und der Koordinierungsstelle Sport und Geflüchtete in Hannover wurde eine Handreichung entwickelt, die Fragen rund um das Thema Sport und Integration in Hannover beantwortet.

Die unter der Federführung des organisierten Sports und der Landeshauptstadt entwickelte Handreichung „sportlich ankommen und mitgestalten“ zeigt Teilhabemöglichkeiten am Sport für die Neubürger auf und unterstützt die vielen Ehrenamtlichen in ihrer alltäglichen Arbeit in Sportvereinen und anderen Bereichen der Stadtgesellschaft. Die Handreichung gibt Orientierungshilfe in unser Sportsystem, gerade in Bezug auf unsere örtliche Situation in Stadt und Region Hannover, stellt Ansprechpartner und Fördermöglichkeiten vor. Gelungene integrative Maßnahmen und Projekte werden dargestellt und wichtige Aspekte rund um die Teilhabe am Sport thematisiert.

Die Herausgeber blicken zurück auf einen intensiven Austausch: „Wir freuen uns über die gelungene Zusammenarbeit. Das gemeinsame Werk stellt eine bisher einmalige Hilfestellung in Niedersachsen dar und dient als Vorbild für ähnliche Projekte.“

Anlässlich der Herausgabe der Handreichung „Sportlich ankommen und mitgestalten in der Landeshauptstadt und der Region Hannover“ luden die Herausgeber herzlich zum Presseauftakt beim VfL Eintracht Hannover ein.

Anlässlich der Schirmherrschaft sprachen zu Beginn der Veranstaltung Konstanze Beckedorf als Sozialdezernentin der Landeshauptstadt, Michael Dette als stellv. Regionspräsident,  Rita Girschikofsky als Präsidentin des Stadtsportbundes sowie Ulf Meldau als Vorsitzender des Regionssportbundes ein paar Grußworte, indem sie das Engagement der Mitwirkenden lobten sich für die Mitarbeit aller bedankten und sich nun sarüber freuen würden, wenn das umfassende Werk nun auch möglichst schnell in den Gebrauch kommt.

Unter den geladenen Gästen waren neben den Schirmherrschaften auch der Förderer wie LandesSportBundes Niedersachsen (Roy Gündel) und Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung (Clemens Kurek) sowie viele Vertreter der Mitwirkenden, deren Angebote in der Broschüre aufgenommen wurden wie dem Integrationsmanagement Flüchtlingsunterkünfte (Cornelia Stolzenberg), Niedersächsischer Fußballverband (Jens Grützmacher), die Stützpunktvereine MTV Engelbostel-Schulenburg (Regina Reimers-Schlichte und Bernd Lawrenz) und VfL Eintracht Hannover (Rolf Jägersberg, Mareike Wietler und Justine Pietsch) sowie weitere Förderer von Integrationsprojekten im Sport mit der Hannoverschen Volksbank (Marko Volck) mit ihren Sterne des Sports und die Region Hannover mit seinem SportPreis für Vereine und dem Integrationsfonds (Resa Deilami).

Das Projekt wurde gefördert durch Mittel der Finanzhilfe des Landes Niedersachsen, die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, die Landeshauptstadt Hannover sowie die Region Hannover.

mehr...

27.05.2019

Ausgezeichnet!

Hannoversche Volksbank erhält Anerkennungspreis für die Aktion "Bewegungs-Pass" der SportRegion

Bei der Preisverleihung in Berlin am 24.5. erhielt die Hannoversche Volksbank von der Stiftung Aktive Bürgerschaft in der Kategorie "Genossenschaftsbanken" einen mit 1.000 € dotierten Anerkennungspreis für die Aktion "Bewegungs-Pass" der SportRegion.

Der Preis wurde in diesem Jahr nicht nur an Bürgerstiftungen, sondern auch an Schulen, Genossenschaftsbanken und Journalisten vergeben. Dazu Dr. Peter Hanker, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Aktive Bürgerschaft: „Seit 20 Jahren zeichnen wir mit dem Förderpreis Aktive Bürgerschaft ehrenamtliches Engagement aus. Mit der breiteren Aufstellung des Förderpreises verhelfen wir weiteren wichtigen Zielgruppen unserer Arbeit zu mehr Öffentlichkeit und Anerkennung.“

Hauptpreisträger sind die Bürgerstiftung Lörrach, die Lichtenbergschule Darmstadt, die Volksbank Oldenburg eG und die Journalistin Dr. Inga Michler. Sie werden für besonders herausragende Engagementprojekte und Berichterstattung über gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet und erhalten jeweils 5.000 €. Die Auswahl aus den insgesamt mehr als 350 Bewerbungen hat eine unabhängige Jury getroffen. Darüber hinaus erhalten 16 weitere Bürgerstiftungen, Schulen, Genossenschaftsbanken und Journalisten Anerkennungspreise, die mit jeweils 1.000 € dotiert sind. In der Kategorie "Genossenschaftsbanken" hat heute in Berlin auch die Hannoversche Volksbank eG für das Projekt „Bewegungs-Pass“ einen Anerkennungspreise in Höhe von 1.000 € bekommen.

Die Stiftung Aktive Bürgerschaft ist das Kompetenzzentrum für Bürgerengagement der Volksbanken Raiffeisenbanken. Sie verleiht den Förderpreis seit 1998 an gemeinnützige Organisationen. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit insgesamt 40.000 € dotiert. 2019 war der Förderpreis in den vier Kategorien „Bürgerstiftungen“, „Genossenschaftsbanken“, „Schulen“ und „Medien“ ausgeschrieben.

mehr...