News

06.05.2020

HAZ "Sommereinsatz"

Die Aktion hilft kleinen Vereinen

Freuen sich auf künftige Sommereinsätze: HAZ-Lokalchef Heiko Randermann und Jochen Ramakers, Vorstandsvorsitzender der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover, beim Besuch im Lindenhof.

Foto: Kutter

Zum sechsten Mal haben sich die HAZ und die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover nun zusammengetan, um kleine Vereine in Stadt und Umland bei Umbauten, Renovierungen oder Verschönerungsaktionen zu unterstützen. Die Corona-Krise trifft auch die Vereine in der Region Hannover. Mit der Initiative Sommereinsatz wollen HAZ und die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover kleine Vereine bei handwerklichen Einsätzen unterstützen.

Anders als in den vergangenen Jahren geht es diesmal nicht um eine besonders große Gemeinschaftsaktion mit möglichst vielen aktiven Vereinsmitgliedern. Es sollen vor allem erfahrene Handwerker aktiv werden, um nötige Sicherheitsabstände und Hygienevorschriften einzuhalten.

Die Corona-Krise setzt zahlreichen Sport-, Sozial- und Kulturvereinen in der Region Hannover hart zu. Sport ist seit Wochen nicht mehr in Vereinen möglich. Feste in Heimatvereinen, Schützengesellschaften oder Gartenkolonien sind untersagt. Und Kinder- oder Kulturtreffs dürfen zumeist nicht öffnen. Den oft ehrenamtlich engagierten Mitgliedern fehlt es an Einnahmen. „Wir erhalten aus unseren Vereinen viele Hinweise, dass sie mit großen Sorgen in eine ungewisse Zukunft schauen“, sagte vor Kurzem Heiner Bartling, Präsident des Niedersächsischen Turnerbunds. Obwohl das Vereinsleben ausgesetzt ist, müssen häufig Mieten gezahlt und Vereinsheime Instand gesetzt werden. Zumindest bei den handwerklichen Einsätzen hilft nun die Initiative Sommereinsatz.

„Der Sommereinsatz ist in diesem Jahr wichtiger denn je“, sagt Jochen Ramakers, Vorstandsvorsitzender der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover. „Die Corona-Krise trifft insbesondere diejenigen hart, die sich immer selbstverständlich und geräuschlos für das Gemeinwohl in unserer Region einsetzen: die Vereine und gemeinnützigen Institutionen. Deshalb ist es uns in 2020 eine Herzensangelegenheit, den Aufruf zum Sommereinsatz zu starten.“

HAZ-Reporterchef Heiko Randermann ergänzt: „Für viele Vereine wird 2020 ein trauriges Jahr, denn Vereinsleben und Sport leiden enorm in der Corona-Krise. Umso mehr freut mich, dass wir auch in diesem Jahr mit der STIFTUNG Sparda-Bank und dem Sommereinsatz helfen können."

Mehr als 20. 000 Euro stellt die Initiative für die etwa 15 Einsätze in Stadt und Umland zur Verfügung. Bewerbungen sind ab sofort unter haz.li/sommereinsatz möglich.

So können Sie mitmachen

Für den „Sommereinsatz“ der HAZ und der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover können sich Vereine und Initiativen unter der Adresse haz.li/sommereinsatz bewerben. Für die Aktion gelten bestimmte Förderkriterien: Es können sich nur gemeinnützige Träger und Initiativen aus der Stadt Hannover und dem Umland bewerben. Sie werden einmalig mit einem Förderbeitrag unterstützt. Die Aktionen sollen sinnvoll sein und eine Aufwertung der Einsatzorte bewirken. Wichtig ist, dass es feste Ansprechpartner und ehrenamtliche Helfer gibt, die die Handwerker unterstützen. Wenn es zum Beispiel darum geht, ein Vereinsheim zu streichen, sollten vor Ort auch Freiwillige sein, die bereit sind, unter Anleitung zum Pinsel zu greifen und mitzuhelfen. Vielleicht können sie die Handwerker auch mit Kaffee und Broten unterstützen. Ein weiteres Kriterium ist die Zeit. Sämtliche Einsätze sollten an einem Vormittag oder Nachmittag zu bewältigen sein. Schließlich möchten alle im Anschluss das gemeinsame Werk feiern. Der Tag ist nicht ausschlaggebend. Manche Vereine brauchen bestimmte Wochentage, andere Initiativen bevorzugen das Wochenende. Es wird im Einzelfall entschieden. Für alle Einsätze gilt, dass keine Folgekosten entstehen dürfen. Und für jeden Einsatz brauchen die Handwerker und Helfer auf dem Gelände natürlich auch die nötigen Zugänge und Genehmigungen – etwa von den Kommunen, wenn es um Projekte im öffentlichen Raum geht.

Mehr...

29.04.2020

unbezahlbar und freiwillig 2020

Der Niedersachsenpreis für Bürgerengagement

Bereits zum 17. Mal richten die Landesregierung, die Sparkassen in Niedersachsen und die VGH Versicherungen den Wettbewerb "Unbezahlbar und freiwillig" aus - in diesem Jahr zu einer Zeit, in der ein besonderer Blick auf ehrenamtlicher Arbeit liegt.

Es haben sich viele ehrenamtliche Initiativen gebildet - vom Einkaufsservice, über Ideen, mit denen der Alltag zu Hause abwechslungsreicher gestaltet werden kann, bis hin zum virtuellen Live-Konzert ist vieles dabei. Ebenso bieten Verbände, Vereine und Initiativen Unterstützung und Hilfe an. Das ist ein großartiger Beitrag zur Bewältigung der vielen Herausforderungen durch die Ausbreitung des Corona-Virus. Zudem ist ehrenamtliche Arbeit allgemein mehr in den Fokus gerückt.

„Unbezahlbar und freiwillig – Der Niedersachsenpreis für Bürgerengagement“. „Unbezahlbare“ Menschen, die freiwillig für andere ihr Bestes geben, können Preise im Gesamtwert von 30.000 Euro gewinnen. Zusätzlich wird der mit 3.000 Euro dotierte „Hörerpreis“ von NDR 1 Radio Niedersachsen als Sonderpreis ausgelobt.

Im Mittelpunkt des landesweiten Wettbewerbs steht die Anerkennung für die bürgerschaftlich Engagierten. Sie sollen motiviert und nachhaltig gefördert werden. In Niedersachsen sind 3,2 Millionen Menschen in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl aktiv. Unser gemeinsames Ziel sollte es sein, dass dieses Engagement noch stärker in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird.

Die Teilnahme am Wettbewerb bietet nicht nur die Chance einen Preis zu gewinnen, sondern mit der öffentlichen Wahrnehmung werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die Wertschätzung vermittelt bekommen, die sie für ihren freiwilligen Einsatz verdienen. Ziel ist es, möglichst viele Vereine, Initiativen, Selbsthilfegruppen oder Einzelpersonen in Niedersachsen zu erreichen.

Bis zum 10. Juli 2020 können sich Ehrenamtliche um die Auszeichnung bewerben oder nominiert werden. Zur Teilnahme sind Vereine, karitative Institutionen, Initiativen, Selbsthilfegruppen und andere Helferinnen und Helfer aus Niedersachsen eingeladen, die sich freiwillig und gemeinwohlorientiert engagieren.

Eine Teilnahme ist auch dann willkommen, wenn sich die Engagierten bzw. die Institutionen bereits in den vergangenen Jahren beworben haben. Die Unterlagen sind an folgende Adresse zu richten:

Niedersächsische Staatskanzlei
– Unbezahlbar und freiwillig –
Planckstraße 2
30169 Hannover

Tel. 0511 – 120 67 43
Fax 0511 – 120 99 67 43

Christiane.Lamarre@stk.niedersachsen.de

Mehr...

29.04.2020

Sterne des Sports 2020 - "Nach den Sternen greifen"

Volksbanken und SportRegion

Seit über fünfzehn Jahren gibt es die "Sterne des Sports" und auch in  diesem Jahr schreiben die Hannoversche Volksbank und die Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen zusammen mit der SportRegion Hannover den Wettbewerb aus.

Bewerben Sie sich mit Ihrem Projekt online über die Internetseite Ihrer Volksbank ab jetzt bis zum 30.06.2020.

mehr...

27.04.2020

LSB Online-Campus

Bildung

Der LandesSportBund Niedersachsen hat seinen LSB Online-Campus gestartet, auf dem er Aus- und Fortbildungen als Blended-Learning-Formate oder als Webinare anbietet. Anmeldungen sind jeweils bis 24 Stunden vor Beginn der Veranstaltung über das LSB-Bildungsportal möglich.

Es können maximal acht Lerneinheiten (LE) zur Verlängerung ausschließlich über Webinare gesammelt werden. Details und Zugangsdaten werden nach erfolgreicher Anmeldung verschickt.

Weblinks:

mehr...

24.04.2020

Sportkongress 2020 wird verschoben

Foreninhalte werden als Onlineformate in 2020 angeboten

Aufgrund der Corona-Situation wird der Sportkongress im geplanten Format von 2020 auf 2021 verschoben.

Allerdings wird das Angebot - bis auf den Markt der Möglichkeiten - nicht ersatzlos gestrichen! Gerade ist man dabei zusammen mit den Moderatoren Dagmar Ernst, Carsten Elges und Jürgen Pigors die Foreninhalte anzupassen, sodass sie als Onlineversion in der gewohnten Qualität angeboten werden können.

Die Termine werden im Laufe des Jahres auf der Veranstaltungsseite sowie über die gängigen Kommunikationskanäle und die Presse bekanntgegeben.

mehr...